SPD Essen übergibt Spende an Hospiz wanderlicht in Cloppenburg

Scheckübergabe auf der Baustelle Resthauser Straße 8 in Cloppenburg Bild: Friedrich Hillen

Im vergangenen Jahr in der Adventszeit fand in Essen die alljährliche Lichternacht statt. Der SPD-Ortsverein verkaufte die süd-oldenburgische Spezialität Grütze mit Punkebrot aus der Pfanne mit einer Scheibe Schwarzbrot dazu. Das 3-Gänge-Menü war der absolute Renner und zum Leidwesen einiger Feinschmecker bereits vor 22 Uhr ausverkauft. Der Glühwein dagegen war noch reichlich vorrätig. Die Einnahmen des gesamten Abends wurden an das im Bau befindliche Hospiz wanderlicht in Cloppenburg gespendet.

Nun erfolgte die Übergabe der Geldspende in Höhe von 300 Euro an die Geschäftsführerin Heike Büssing, die der SPD-Delegation Friedrich Hillen, Dr. Sonja von Berg und Detlef Kolde anhand eines Modells, die gesamte bis Ende 2018 fertiggestellte Einrichtung erklärte. Frau Büssing bedankte sich für die finanzielle Unterstützung und betonte, dass das Hospiz auch in zukünftigen Jahren auf Spenden angewiesen sein wird. „Mit dem zukünftigen stationären Hospiz schaffen wir eine nachhaltige Verbesserung für schwerstkranke und sterbende Menschen im Landkreis Cloppenburg und dafür sind wir sehr dankbar,“ so Friedrich Hillen als Initiator der Spendenaktion.

Von links am Modell. Dr. Sonja von Berg, Heike Büssing und Friedrich Hillen
Von links OV-Vorsitzender Detlef Kolde, Heike Büssing und Dr. Sonja von Berg